MFL-10

galvanische Trennung über Lichtwellenleiter

MFL-10

Das MFL-10 kann eingesetzt werden, um ein Messsignal über lange Strecken zu übertragen, auch wenn die Strecke durch eine stark störende Umgebung führt, wie zum Beispiel Industrieanlagen mit großen Elektromotoren. Dabei können auch einzelne Messstellen sehr weit voneinander entfernt sein.

Da zwischen Sender und Empfänger nur eine optische Übertragung verwendet wird, besteht hier keinerlei elektrisch leitfähige Verbindung zwischen den beiden Geräten. Somit ist eine galvanische Trennung mit nahezu unbegrenzt hoher Isolationspannung realisiert. Diese Eigenschaft kann zum Beispiel genutzt werden, um Ströme zu messen ohne auf die Bezugsspannungen achten zu müssen.

Manche Messungen mit unterschiedlichen Bezugspunkten können mit Differenztastköpfen realisiert werden. Allerdings haben diese einige Nachteile: Die Gleichtaktunterdrückung nimmt bei Differentialtastköpfen bei steigender Frequenz der Gleichtaktspannung recht schnell ab. Durch die galvanische Trennung beim MFL-10 entsteht dieses Problem nicht. Auch die Genauigkeit des MFL-10 ist besser als die der meisten Differenztastköpfe.

WEITERE INFOS

Laden Sie sich das Produktdatenblatt herunter:

Produktdaten (PDF)

Zum Betrachten des Dokuments benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader.Sie können diesen hier kostenlos herunterladen:

Acrobat Reader